Systemisches Denken

Haben Sie schon einmal einen guten Plan gemacht und dann festgestellt, dass in der Wirklichkeit so manches ganz anders läuft? Wissen Sie, wie Sie souverän mit komplexen Konstellationen umgehen können? Systemisches Denken sowie systemische Methoden unterstützen Sie dabei, ganzheitliche Perspektiven einzunehmen und zukunfts- sowie lösungsorientiert zu agieren.

Systemisch Denken: Eine weite Perspektive einnehmen

  • Systemisches Denken lenkt den Blick vom linear-analytischen Denkstil auf eine ganzheitliche Sicht. Anstelle Ausschnitte der Wirklichkeit zu isolieren, fokussiert es auf komplexe Zusammenhänge und Wechselwirkungen in Systemen.
  • Als Schlüssel zur Steuerung komplexer Systeme stellt es Selbstorganisation und Eigenverantwortung in den Mittelpunkt. Wirkungsvolle Hilfe kann nur Unterstützung zur Selbsthilfe sein.
  • Methodisch bevorzugt systemisches Denken die Suche nach Ressourcen und Lösungen vor der Suche nach Ursachen und der Analyse von Problemen. Es fragt nicht nach dem Warum?, sondern fokussiert sich auf das Wozu?
  • Zentrale Methode, um Selbstführung anzuregen, ist die Kommunikation, insbesondere der gezielte Einsatz von Fragen. Denn so wie ein Problem erst durch einen Deutungsakt der komplexen Wirklichkeit entsteht, lässt sich durch Wirklichkeitsdeutung auch eine Lösung finden.
  • Zur wirkungsvollen Selbstführung eines Menschen oder eines sozialen Verbunds gehört zu guter Letzt die Ökologie. Ökologisch sind Lösungen nur dann, wenn eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten entsteht. Gute Lösungen können sich im System mit seinen Subsystemen sowie auch in der Systemumwelt bewähren.

Systemisch Denken: Wirkungsvolle Kommunikation für jeden

Systemisches Denken und systemische Methoden fördern den bewussten Umgang mit (Körper-)Sprache und schulen den Umgang mit Komplexität. Beides Qualitäten, die in vielen Berufskontexten von großer Bedeutung sind. Insbesondere Menschen mit Führungsverantwortung und Leitungsfunktionen profitieren von systemischem Know-how.

Systemisches Denken: Der geschulte Umgang mit Wandel und Komplexität

Systemisches Coaching mit NLP sowie die Mediation sind im Kontext des systemischen Denkens entstanden. Konsequent stellen sie Eigenverantwortung und das Win-Win-Prinzip in den Mittelpunkt. Sie liefern praktische Methoden und kommunikative Herangehensweisen, mit denen sich die Sichtweisen des systemischen Denkens in Alltagshandeln umsetzen lassen. Ein zentrales Thema in einer Zeit, die von schnellem Wandel und wachsender Komplexität sowie Vernetztheit der Systeme geprägt ist.

Systemisches Denken

Ein ganzheitlicher Denkstil zum Umgang mit Komplexität

Systemisches Denken erlaubt das Finden kreativer und zugleich langfristig tragfähiger Lösungen nach dem ökologischen Win-Win-Prinzip.

NLP

Ein systemisches Modell für wirkungsvolle Kommunikation

NLP unterstützt das Selbstmanagement, die wirkungsvolle Kommunikation mit anderen sowie das professionelle Coaching.

 Coaching

Eine Methode zum entwicklungsorientierten Führen von Menschen

Coaching mit systemisch-lösungsorientierten NLP-Methoden stärkt Selbstführung und Eigenverantwortlichkeit.

Moderation

Eine prozessorientierte Vorgehensweise beim Leiten und Coachen von Teams

Moderation schafft Raum für kreative Lösungen in gleichberechtigter Teamarbeit.

Mediation

Ein Verfahren zur win-win-orientierten Konfliktlösung

Mediation mit systemisch-lösungsorientierten NLP-Methoden ermöglicht einvernehmliche Konflikt-Regelungen.